Wichtige Schritte in den Meisterschaften u12, u15 und u19.

Mit einem 2:1 Erfolg gegen Volders und einem 2:0 gegen die Minis der VCT 2 setzten sich am Samstag die VC Tirol 1 u12 Girls an die Spitze der Tabelle. Mit den gewonnenen Spielen gegen den VC St. Johann belegt das VC Tirol u12w 2er Team Platz 5.

Nicht weniger spannend verlief der Grunddurchgang für die Schülerteams der u15 TVV Meisterschaft, hier entscheiden die Ballpunkte über Platz 1 bis 3 und auch Platz 4 und 5 eint der identische Satzgewinn, nur ein Sieg fehlt dem VC Tirol 1 u15w Mädchen zum 4. Platz. Doch das Meister Play-off ist erreicht und das war das Ziel Nummer eins. VC Tirol 2 u15w wird im unteren Play-off weiter Erfahrung sammeln.

Ein volles Programm hat das VC Tirol u19w Team, Montag – Mittwoch – Montag sind die Spieltage der Juniorinnen, um den Meister zu ermitteln. Das erste Match gegen SU Inzingvolley wurde souverän 3:0 gewonnen, ebenso das bereits im November ausgetragene Spiel gegen die TI Volley. Also schon einmal eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde.

Koordination – ein wichtiger Grundstein im Sport!

Jeden Donnerstag trifft sich um 17 Uhr eine kleine, aufgeweckte Gruppe in gelben T-Shirts, um die Leitgebhalle zu beleben und gemeinsam unter der Leitung von Obfrau Therese Achammer und Bundesligaspielerin Eva Stabentheiner die ersten Schritte zum Volleyballsport zu entwickeln. Geschicklichkeit, etwas Ausdauer und Konzentration sowie verschiedene Ballspiele sind die Grundpfeiler, um den Kindern den Spaß am Sport zu vermitteln. Im Alter von 5 bis 6 Jahren starten die ersten beim VC Tirol ihre Sportlerkarriere, um Eva und ihren Kolleginnen in einigen Jahren als Teamspielerinnen in die Bundesliga zu folgen.

 

6 aus 48, die Superminis in Siegerlaune!

Am zweiten Spieltag der neuen u11 Turnierphase des TVV konnte das VC Tirol 1 u11w Team alle 6 Spiele von der Gruppenphase bis zum Finale mit 2:0 gewinnen. Selbst die Bubenmannschaften von Silz 1 und Hypo Tirol hatten der Girlypower nichts entgegenzusetzen, und so standen die gelb-blauen Spielerinnen nach dem 48. Match in der Innsbrucker Sporthalle Hötting West an diesem Tag als Sieger fest. Auch die Teams VCT 2 und VC Tirol 3 gingen bei einigen Matches als Sieger vom Platz. Aktuell stehen in der TVV Gesamtwertung VC Tirol 1 auf Platz 2 und Team 2 auf dem 7. Platz vor dem VCT 3.

Die Schülerteams der VC Tirol u15w müssen sich noch anstrengen, um ins Meister Play-off zu kommen. Team 1 zeigte im letzten Spiel eine aufsteigende Tendenz und musste sich Umhausen nur 1:2 geschlagen geben. Während die 2er Gruppe noch an ihrem 2. Erfolg arbeitet.

Nun wünschen wir allen VC Tirol Spielerinnen in den Tiroler Ligen eine schöne Weihnachtszeit und viel Erfolg in der 2. Saisonhälfte 2019!

Auf der Suche!

Vor über 2000 Jahren war ein Ehepaar in Israel auf der Suche nach einem Obdach, und im Dezember 2018 sucht das Bundesligateam des VC Tirol ihre Stabilität und Leichtigkeit, um ihre Spiele wieder zu gewinnen.

Sicherlich hätten sich die in gelb-blau spielenden Tirolerinnen für das dritte Match in der Steiermark gegen die SG Eisenerz/Trofaiach mehr vorgenommen, doch nach den ersten zwei Sätzen war das Team wieder auf der Suche nach Punkten. Am Ende freuten sich die Gastgeberinnen über ihren 3:1 Sieg als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk und den Tirolerinnen blieb nur die Reise zurück und die Suche nach dem Warum.

Nun ist in diesem Jahr noch ein Spiel gegen den Letzten der Liga zu bestreiten, und das möchten die VCT Damen endlich wieder mit einem Erfolg abschließen.

Schwierige Zeit!

Eigentlich müsste sich das VC Tirol Bundesligateam über den Satzgewinn freuen, ist doch die Mannschaft zur Zeit vom Verletzungspech arg dezimiert und auch die Krankheit nagt an der Leistung einiger Spielerinnen. Dennoch konnte Trainer Michael Jensen sein junges Team zum Spiel schicken.

Einen 4 Punktevorsprung beim 12:8 der Heimmannschaft drehten die Kärntnerinnen von ATSC Wildcats Klagenfurt auf ein 20:22. Aber im Schlussspurt setzten sich die VC Tirol Damen mit 25:23 durch.
Im 2. Satz ging die Führung auch immer wieder hin und her bis sich Olivia Rusek beim Stand von 11:8 ans Knie griff, um kurz darauf das Spielfeld mit Schmerzen zu verlassen. Erst beim 25:25 ließ ein VCT Servicefehler und ein Blockpunkt die Wildcats jubeln.

Es stellte sich bald heraus, dass im Team der Tirolerinnen die Topscorerin fehlt und die jungen VC Tirol Girls noch einiges an Routine und Nervenstärke brauchen. Und so gingen die Sätze 3 und 4 an die immer stärker werdenden Kärntnerinnen. Dennoch ist die Leistung von Kapitänin Nadia Brindlinger, Libera Anna-Lisa Nosko, Aufspielerin Julia Triendl und Angreiferin Patricia Maros hoch anzurechnen. Auch in der Mitte konnte Maja Lasic die drohende Niederlage nicht verhindern.

Nach dem Spiel wurden Ana Gajic von ATSC Wildcats Klagenfurt und Nadia Brindlinger zur wertvollsten Spielerin ihres Teams gewählt.

Noch trennen zwei Meisterschaftsspiele, gegen Eisenerz/Trofaiach in der Steiermark bzw. Bisamberg zu Hause das Team von den erholsamen Weihnachtsferien.

Es wird langsam eng!

Es sind nicht nur die 7 Punkte, die das VC Tirol Bundesligateam vom Playoff bzw. der Relegation trennen, nein es sind auch die Plätze der Verletzten auf der Bank. Neben Kapitänin Nadia Brindlinger haben Latoya Hutchinson und Eva Stabentheiner mit Verletzungen zu kämpfen und sind nur zeitweise oder gar nicht einsetzbar.

Dennoch versucht das Team die wichtigen Punkte zu erreichen, um weiter nach vorne zu kommen. Dass die Damen der Bundesliga nur knapp am Erfolg scheiterten, zeigten die Satzergebnisse in Graz (25:21, 25:22, 20:25 und 25:22). Neben dem starken Service von Aufspielerin Julia Triendl und der tolle Abwehr von Libera Anna-Lisa Nosko konnten die Angreiferinnen Olivia Rusek und Patricia Maros das Match über lange Zeit offen halten.

Wichtig für die Mannschaft ist nun eine gute Vorbereitung und ein Punktegewinn am Samstag, dem 8. Dezember im Landessportcenter Tirol gegen ATSC Wildcats Klagenfurt um 18.00 Uhr.
Natürlich hoffen die VC Tirol Damen auch auf die Unterstützung von ihrem Publikum bei freiem Eintritt!

Spannende Spieltage in Tirol, Wien und Hartberg!

Am Freitag begann die VC Tirol u17w mit der Rückrunde VC Tirol 1 gegen VC Tirol 2, das erwartungsgemäß vom ersten Team gewonnen wurde.

Weiter ging es am Samstag Vormittag mit den VC Tirol u12w Mädels in Innsbruck. VC Tirol 1 konnte sich gegen die Teams VC Tirol 2 und VC St. Johann klar mit 2:0 durchsetzen. Das Match gegen Verfolger VC Volders ging mit 1:2 verloren, somit sind diese Teams punktegleich.

Am Nachmittag trafen die VC Tirol Damen der Landesliga A in Schwaz auf Mils und Schwaz. Mit zwei klaren 3:0 Siegen lacht das Team von Trainer Harald Rumesch nun vom ersten Tabellenplatz.

Aufsteigende Form ist auch bei der AVL-Bundesligamannschaft zu erkennen. Nach einem Tief der letzten Wochen war schon am Samstag gegen Sokol/Post zeitweise ein Aufschwung zu erkennen und am Sonntag wurde das ganze Match der VC Tirol Mädels mit Siegeswillen gewonnen.

Schwer haben es die VC Tirol u15w Mädchen in der Meisterschaft, mit nur einem Sieg in vier Spielen hinken beide Teams noch den Erwartungen hinterher.

Eine starke Leistung zeigte am Dienstag das VC Tirol DCUP Team gegen die starken USI Damen in der Innsbrucker Fritz-Prior Schule. Mit einem 3:1 gaben die aus der Landesliga bestehenden Mannschaft erstmals nach sechs Spieltagen einen Satz ab.

Gratulation allen erfolgreichen Teams!

Wenn‘s nicht läuft!

Das VC Tirol AVL Bundesliga Team musste sich am Samstagabend wieder im Landessportcenter den Gästen von der SG Prinz Brunnenbau Volleys geschlagen geben.

Der erste Satz wurde komplett verschlafen, und im zweiten dann Vollgas gegeben. Doch beim Stand von 18:13 für den VC Tirol stellte sich eine Unsicherheit ein und das Team hörte auf Punkte zu sammeln. Auch im dritten Satz lief es nicht nach Wunsch, die Gäste aus Perg wollten scheinbar schnell nach Hause und spielten das Match konzentriert zu Ende.

Leider hatte die Heimmannschaft damit ihre dritte Niederlage eingefahren. Nun steht der VC Tirol in der Tabelle am sechsten Platz, zwei Punkte hinter Meister Graz und neun vor Eisenerz/ Trofaiach.

Nächsten Samstag steht die 9. Begegnung in der laufenden Meisterschaft beim Rekordmeister Post in Wien am Programm und am Sonntag geht es im steirischen Hartberg um Sieg und Punkte.

Blickrichtung nach vorne!

Ganz knapp liegen nach dem letzten Wochenende die VC Tirol 1 u12w Girls und die Damen der Landesliga A am 2. Tabellenplatz.

Die u12w 1er Minis konnten am ersten Turniertag in St. Johann i. T. zwei Siege erringen und sind punktegleich mit dem VC Volders. VC Tirol 2 hatte mit Volders, St. Johann und der TI einen schwereren Start, konnte sich jedoch im Match gegen die Gastgeberinnen 15:25 und 16:25 durchsetzen.
Den dritten Sieg konnten die Damen der Landesliga A in der USI-Halle erringen. Das stark dezimierte Team setzte sich dennoch überlegen mit 25:17, -:9 und -:19 gegen Inzingvolley durch. Nunmehr fehlt noch ein Punkt auf Tabellenführer Kufstein in Tirols höchster Volleyball-Liga.