Bergkristall-Turnier 2018

Am zweiten September-Wochenende veranstaltete der VC Tirol das Bergkristall-Turnier. Zu Gast waren neben den oberösterreichischen Bundesligateams ASKÖ Linz/Steg und SG Prinz Brunnenbau Volleys aus dem Bundesleistungszentrum Dresden der VC Olympia Dresden.

Begonnen hat das Turnier am Samstag Vormittag mit dem Aufeinandertreffen Tirol – Dresden und Linz gegen Perg. Am Nachmittag wurden in den vier weiteren Spielen die Finalisten für den Sonntag ermittelt.

Leider musste das Heimteam drei, wenn auch knappe Niederlagen hinnehmen. In 6 von 9 Sätzen waren es nur zwei Ballpunkte, die über Sieg oder Niederlage entschieden. „Aber mit zunehmender Spielpraxis werden sich die Erfolge für das sehr junge VC Tirol-Team sicher einstellen“ so Trainer Michael Jensen.

Gesagt – getan, vorerst musste der erste Satz knapp 24:26 abgegeben werden. Dann kam die Stunde des VC Tirol. Drei Sätze infolge ließ sich die Mannschaft nicht einschüchtern und gewann 25:17, -:21 und -:23 das kleine Finale und viel Selbstvertrauen. Ebenso spannend folgte auch das Finale zwischen Linz und Perg. Trotz eines 2:0 Vorsprunges konnte das Marchland-Team den letzten entscheidenden Satz nicht gewinnen und so ging der 1. Platz an ASKÖ Linz/Steg.

Wie bereits üblich prämierten die Teams die Spielerinnen des Turniers, so wurden Monika Christianska (Linz) zur wertvollsten Spielerin, Anna-Lisa Nosko (VC Tirol) zur besten Libera und Pergs Aufspielerin Eveliina Koljonen prämiert.

Ein besonderer Dank an die Firma Swarovski Wattens für die Bereitstellung der Preise und Obst und Gemüse Stauder in Innsbruck für die vitaminreichen Obstkisten.

Ein herzliches Dankeschön möchte der Verein an alle aussprechen, die zum guten Gelingen des Bergkristall-Turniers 2018 beigetragen haben. Ob in der Organisation, für das leibliche Wohl der Teams und des Publikums, für den guten Ton in der Halle oder den Bildern, die rund um die Welt gingen.

Aber auch den Teams für ihr Kommen und der fairen Spiele hier in Innsbruck auf Wiedersehen und Dankeschön!

Stippvisite beim VC Tirol

ÖVV-Sportdirektor Gottfried Rath, Svetlana Ilic Teamchefin des österreichischen Damen-Nationalteams, VC Tirol-Obfrau Therese Achammer und Juan Arenillas Athletiktrainer der Nationalmannschaft kamen zum VC Tirol Training in die Innsbrucker Leitgebhalle. Neben wichtigen Gesprächen über Spielerinnen, Spiel- und Trainingszeiten der Nationalteam-Spielerinnen und der Nachwuchsarbeit in den Vereinen konnte die ÖVV-Delegation einem Training von VC Tirol Head-Coach Michael Jensen beiwohnen.

Ohne Fleiß kein Preis.

Unter diesem Motto fand das VC Tirol Trainingslager in Salzburg in Maria Alm statt. Knapp zwei Dutzend Spielerinnen trainierten unter der Leitung von Obfrau Therese Achammer und Head-Coach Michael Jensen im Bundessport- und Freizeitzentrum Hintermoos in mehreren Trainingseinheiten täglich Kondition, Technik und Spieltaktik. Aber auch der Spaß am Gruppenwettkampf und die gemeinsame Bergwanderung standen am Programm. Dass der erste Muskelkater schon abgeklungen ist, bewies die Ernsthaftigkeit und der Ehrgeiz der Spielerinnen. Mit der Heimkehr am Samstag Mittag ging der erste Höhepunkt der Vorbereitung zu Ende. Nun wird wieder täglich in der Innsbrucker Leitgebhalle trainiert und einige Spiele werden zur weiteren Vorbereitung organisiert.

! ! ! Wichtig fürs Trainingslager ! ! !

Trainingslager vom 19.08. – 25.08.18
Abfahrt ist am Sonntag, den 19.08.17 um 14.00 Uhr von der Apotheke/ Pauluskirche.
Rückkehr ist am Samstag, den 25. 08.17 um ca 12.00 Uhr bei der Apotheke.
Bitte mitnehmen:
Genügend gelbe T-Shirts, Trainingsanzug, Hallenpatschen, Knieschützer, kurze Hosen, Waschzeug, Schwimmsachen, Regenjacke
Lichtbildausweis, E-Karte und Geld, (wer noch nicht bezahlt hat).
Wir brauchen dringend Eltern, die mit ihrem Auto nach Maria Alm fahren und die Mädchen zum Trainingslager bringen und dann aber auch am 25.08.17 abholen.
Bitte meldet euch!
Trainingsbeginn für alle Altersklassen ist die erste Schulwoche, beginnend mit Montag.

Saisonende beim VC Tirol

Die Volleyballsaison schloss der VC Tirol mit einem Trainingsspiel gegen eine u23 Auswahl von US College-Spielerinnen ab. In der Innsbrucker Leitgebhalle zeigte die, wegen des Ferienbeginns stark verkleinerte Mannschaft dennoch eine starke Leistung. Das junge Team von Trainer Michael Jensen konnte nach den ersten Ballpunkten ihr Können ausspielen und alle Sätze gewinnen. Im Publikum konnten neben Obfrau Therese Achammer auch einige Vorstandsmitglieder den Tiroler Erfolg erleben.

Austrian Beachvolleyball Tour Junior

„Das Spitzenevent der neuen „Austrian Beachvolleyball Tour Junior“ ging gerade in Velden am Wörthersee zu Ende. Mit absoluten Top-Teams aus Deutschland, Schweden, Italien, Slowenien und Österreich konnte das stärkste Turnier dieser Serie aufgeboten werden. Sowohl ÖVV Nationteamtrainer Matthias Pack und Schwedens Nationalteamtrainer Robert Söderberg bestätigen das hohe Level und die perfekte Vorbereitung für die kommende U20 EM in Russland.“

Mit am Start unser VC-Tirol Beachteam Nadia Brindlinger und Julia Triendl, die sich durch die Teilnahme an der ASVÖ Beachtour West qualifizierten. Als Zweite der Gruppenphase trafen sie im Viertelfinale leider auf die späteren Finalistinnen der Beach-Trophy Klinger/Mitter vom österreichischen Nationalteam und waren bis Punkt 16 immer voraus, doch der erste Satz ging mit 21:18 an das Team Klinger/Mitter. Im zweiten Satz sehr ähnlich, viele tolle Ballwechsel und hart erkämpfte Bälle, doch auch dieser ging schlussendlich ans österreichische Nationalteam.

Am Tag 2 der Trophy ging es mit neuem Elan ans Werk und das Team Vorarlberg war schnell mit 2:0 besiegt. Das Spiel um Platz 5 gegen das deutsche Nationalteam war an Spannung nicht zu überbieten, den ersten Satz gewannen Triendl/Brindlinger mit 21:18. Doch die Deutschen kämpften und konnten auf 1:1 verkürzen. Dann ging die Ralley los, der dritte Satz wäre eigentlich bei Punkt 15 entschieden, doch dieser endete mit 23:21 !!! für Julia und Nadia und somit erkämpften sie sich den tollen 5. Platz – Gratulation.

Foto: ASVÖ

Die Besten im Westen!

Unter diesem Titel kamen die Vorstandsmitglieder und einige fleißige Helfer in die Pizzeria Andechs, um die abgelaufene Saison Revue passieren zu lassen und die erste Vorschau auf die Spielsaison 2018/19 zu machen. Obfrau Therese Achammer freute sich besonders, dass ihr immer mehr Aufgaben von ihren ehrenamtlichen VCT-Familienmitgliedern abgenommen wurden oder bereits im Vorfeld erarbeitet und dann für eine Durchführung besprochen werden konnten. So präsentierte die Online-Redaktion den Jahresrückblick 2017/18 für die Sponsoren des Vereins, der auch ab Herbst unter den Downloads auf der VC-Tirol Homepage abrufbar ist. Nach einer Stärkung durch das bekannt gute Pizzeria Andechs-Team entließ Therese Achammer den Vorstand in die wohlverdienten Ferien und freut sich auf die Saison 2018/19.

Gelbes Leibchen – Weiße Weste!

Das VC Tirol 1 u15w Team von Obfrau und Trainerin Therese Achammer und Trainerin Barbara Gassler konnte als einzige Tiroler Damen-Nachwuchsmannschaft alle 15 Spiele ohne Satzverlust in dieser Saison gewinnen! Diese beeindruckende Stabilität hat es in den letzten 10 Jahren der Tiroler u15w Volleyball-Geschichte von keinem anderen Team gegeben.

Auch die Spielberichte zeigten einige Auffälligkeiten, so gewannen die Girls den kürzesten Satz mit 25:0 in sieben Minuten, aber auch der längste Satz dieser Liga ging in dieser Saison mit 31:29 an die Gelb-Blauen. Es war sicher die Freude am Volleyball, und nicht um die Nerven der Trainerin am letzten Spieltag zu strapazieren.

Mit diesem Meistertitel hat sich der VC Tirol für die Österreichische u15w Volleyball-Meisterschaft qualifiziert und wird am 2. und 3. Juni in Klagenfurt das Land Tirol vertreten.

Dass der VC Tirol hier eine starke Truppe in seinen Reihen hat, zeigt unter anderem die Geschichte, denn fast alle Spielerinnen konnten bei der Teilnahme der Österreichischen u12, bzw. u13 Meisterschaften jeweils den Vizemeistertitel erringen. Die Spielerinnen haben somit das Wissen, dass es noch einiger Trainingsstunden bedarf, um auch in Kärnten erfolgreich zu sein.

Im u15w Meisterteam spielten: Hannah Auer, Lina Brindlinger, Doga Can, Marianne Gassner, Isabella Juan, Magdalena Nosko, Lucia Ringer, Sara Selmanovic und Sabrina Zigler;

Dass das viel jüngere VC Tirol 2 u15w Team in dieser Saison große Schritte nach vorne gemacht hatte, beweist die Statistik, denn obwohl die ersten fünf Spiele im Grunddurchgang verloren gingen, steigerte sich das Team von Trainerin Therese Achammer und Betreuer Arno Grünbacher im unteren Play-off mit acht Siegen und nur zwei Niederlagen auf den 2. Platz und dem 8. Gesamtrang aller 12 Tiroler u15 Volleyball-Gruppen.

Finale der VC Tirol u13w und des Landesliga Teams.

Der 22. April war Schlusstag der VC Tirol u13w und des Landesliga Teams. Leider waren die Positionen bereits seit einiger Zeit unverändert, die u13 Mädchen am 3. Platz und die Damen der Landesliga am 5. Gesamtrang.
Am letzten Spieltag hatten es die VCT Girls mit beiden TI Teams zu tun und hätten fast das Unmögliche geschafft. „Aber am Ende konnte das TI 2er Team besiegt und dem Meister ein Satz abgenommen werden“, resümierte zufrieden Obfrau und Coach Therese Achammer.
Zur gleichen Zeit konnte die VC Tirol 2 u13w Mannschaft ihr letztes Match mit 2:1, zur Freude von Betreuer Arno Grünbacher, gewinnen.

Im Team VC Tirol 1 u13w spielten: Britt Fischer, Timea Grünbacher, Arena Jelic, Melis Kizilkan, Sila Kuyucu, Leonie Schuhl, Zehra Selamet, und Valentina Weber

Noch etwas geschockt vom Verletzungspech unterlag das VC Tirol Damen Landesliga A Team am Finaltag im letzten Match, aber es wurde toller Volleyballsport gezeigt und acht Siege in der Saison mit den Trainern Dietmar Gassler und Harald Rumesch gefeiert.

VC Tirol DLLA: Stefania Cabran, Laura Fischer, Stefanie Jenewein, Helene Kapelari, Sophia Küng, Ines Martic, Nadine Ortner, Lea Penz, Laura Plunser, Lucia Ringer, Laura Rumesch, Sabrina Santeler, Dara Shetty, Catherina Siebter, Marijana Stojanovic und Julia Waldner;