Der VC Tirol-Nachwuchs ist am richtigen Weg.

Am letzten Wochenende standen elf Spiele am TVV-Spielplan, Teams von u12w, u15w, u17w, u19w und der Landesliga waren im Einsatz und konnten acht Spiele gewinnen.

Begonnen haben die u17 Girls am Freitag, ersatzgeschwächt konnte das Jugend Team im oberen Play-off nur einen Satz (1:3) für sich verbuchen. Das gleiche Manko hatten die Trainer beim Landesliga-Spiel in St. Johann (1:3).
Etwas knapper endete das erste Spiel der VC Tirol 1 u12 Mädchen im oberen Play-off, mit einem 1:2 und einem weiteren Sieg findet sich das Team aktuell am dritten Tabellenplatz.
Auch auf die Siegerstraße ist das u12-2er Team abgebogen, gab es im Grunddurchgang nur zwei Satzsiege zu bejubeln, feierten die Mädchen in Kolsass gleich zwei Matchgewinne. VC Tirol2 u12w steht im unteren Play-off aktuell an der Spitze der Tabelle.
Gleich drei Mal hießen am Sonntag in Schwaz die Sieger „VC Tirol2 u15w“! Und so katapultierte sich das Team vom letzten Platz in der Gruppe B zum unbesiegten Spitzenreiter im unteren Play-off.
Vom Meisterschaftssieg der u19w Junioren hatten wir schon berichtet, und so wünschen wir den verletzten bzw. erkrankten Spielerinnen gute Besserung und allen Teams weiterhin alles Gute!

Juniorenmeistertitel wieder beim VC Tirol!

Am Sonntag wurde die Tiroler u19w Volleyball Meisterschaft beendet. Die Teams von VC Mils/Inzing, des VC Tirol und der TI-Volley1 kämpften in der Innsbrucker Leitgebhalle nicht nur um die Ehre und den Meistertitel, es ging auch um die Teilnahme an der ÖM am 17. und 18. März 2018 in Innsbruck.

Der VC Tirol brauchte für den Meistertitel zwei Siege und mindestens einen 3:1 Erfolg gegen Mils/Inzing, um nicht die Ballpunkte entscheiden zu lassen. Trotz der Müdigkeit der wichtigsten VCT-Spielerinnen (sie kamen nach dem Bundesligaspiel in Graz erst um 2.00 Uhr ins Bett) spielten sie ihr erstes Match gegen die TI voll konzentriert ab und setzten so den Grundstein für ein spannendes Finale.

Kurz vor 14 Uhr startete das Finalspiel und Trainer Michael Jensen setzte sein Team geschickt im entscheidenden Match ein. Kapitänin Hannah Köchl und ihr Team: Lea Penz, Julia Triendl, Laura Fischer, Nadia Brindlinger, Patricia Maros sowie Libera Dara Shetty hielten das Spiel so spannend, dass der erste Satz mit 24:26 an den VC Tirol ging. Am Spielfeldrand unterstützten die Ersatzspielerinnen Stefania Cabran, Anna Gassler, Lucia Ringer, Marijana Stojanonic, Sabrina Zigler, sowie Obfrau Therese Achammer und das faire Publikum ihr Team lautstark. Dennoch ging Satz zwei an die Spielgemeinschaft. Schliesslich fassten sich die Gelb-Blauen ein Herz und drängten die Spielerinnen von Mils/Inzing in die Defensive. Mit 17:25 und 22:25 holte sich das VC Tirol Team die Goldmedaille und ihren 8. Tiroler u19w Meistertitel der Vereinsgeschichte.

Gratulation und viel Erfolg im März bei der Österreichischen Volleyball-Meisterschaft 2018!

Und weiter auf der Siegerstraße!

Nach dem gewonnenen Spiel gegen den amtierenden Volleyballmeister Sokol/Post ging es am Samstag in Graz gegen den Tabellenführer UVC Holding Graz in der AVL Damen Bundesliga maximal um die Platzierungen im Play-off. Und so wurde das Match zum Leckerbissen für Volleyballfreunde. Nach einem Zweisatz-Vorsprung für die Tirolerinnen, zeigten die Gastgeberinnen, warum sie an der Tabelle ganz oben stehen. Das Ergebnis war ein Krimi auf höchstem Niveau, das selbst die Zuschauer als ein für die Liga bereicherndes Duell bezeichneten. Erst beim Stand von 12:10 im fünften Satz gelang Caterina Segantini eine fünf Punkte-Serie und der gelb-blaue Siegestaumel endete erst irgendwann auf der fünfstündigen Heimreise. Für die jungen Spielerinnen stand bereits am Sonntag ab 10 Uhr das u19w Finale am Programm. Auch hier folgte die Jugend den Anweisungen des VC Tirol Erfolgstrainers Michael Jensen und holte den ersten TVV Nachwuchs-Meistertitel.

Rekordmeister besiegt!

Es war nicht der Vollmond und auch keine anderen dunklen Mächte! Auf alle Fälle haben die Damen der VC Tirol Bundesligamannschaft am Mittwoch Abend ihr Nachtragsspiel gegen Rekordmeister SG VB NÖ Sokol/Post zu Hause mit 3:1 gewonnen. So konnte das Innsbrucker Publikum im Landessportcenter bei diesem Spiel den Zusammenhalt und den Willen zum Siegen richtig erkennen. Auch das kurze Aufbäumen der Gäste am Ende des Ersten und zu Beginn des zweiten Satzes ließen die Tirolerinnen nicht aus dem Fokus bringen, das Match zu gewinnen und den Zuschauern in der Halle und im Livestream feinstes Volleyball zu präsentieren. Besonders im dritten und vierten Satz wurde durch konsequentes Pushen den Wienerinnen kein Platz eingeräumt, ihr Spiel der Heimmannschaft aufzuzwingen. Trainer Michael Jensen wechselte alle ihm zur Verfügung stehenden Spielerinnen ein und sorgte so für den Teamgeist, der für ein Mehr an tollen Spielen im Play-off sorgen wird. Bereits am Samstag geht es in der Steiermark gegen den Tabellenführer UVC Holding Graz in die vorletzte Runde der AVL-Bundesliga.

An der Tabellenspitze….

…. stehen nach diesem Wochenende die VC Tirol 1er Teams u11w und u15w. Bereits am Samstag gewannen die u11 Superminis in der Innsbrucker Fritz-Priorschule gegen die Girls aus St. Johann und von VC Tirol2 ihre Spiele und am Sonntag feierte das u15w Team zwei Siege gegen TI1 und SU inzingvolley in der USI Halle.

Das Play-off erreicht!

Das erste Ziel der Bundesligamannschaft, das Erreichen des Play-offs, ist mit dem 3:0 Sieg gegen VBV Trofaiach/Eisenerz geschafft.Das letzte Spiel konnte Kapitänin Ozana Nikolic und ihr Team sehr überzeugend beginnen. Mit einem 25:15 und 25:21 gingen die ersten beiden Sätze klar an die Heimmannschaft. Aber im dritten Satz kämpften die stark ersatzgeschwächten Steirerinnen aufopfernd und bestraften jeden noch so kleinen Fehler der Tirolerinnen mit einem Punktegewinn. Erst zur Mitte des Satzes stabilisierte sich das Team von Trainer Michael Jensen und gewann das Spiel.

Mit 29 Punkten steht nun der Play-off-Einzug fest, da das Team aus Salzburg bei zwei ausstehenden Spielen (max. 6 Punkte) sieben Punkte hinter dem VC Tirol rangiert. Am 6. Platz steht die Mannschaft aus Perg und möchte eventuell am Tiroler Team vorbei, um sich eine bessere Ausgangslage zu schaffen.

Das Bundesligateam hat noch drei schwere Spiele zu bestreiten, das erste kommt bereits am Mittwoch, 31.1.2018 die SG VB NÖ Sokol/Post. Weiter geht die Reise am Samstag nach Graz zum Tabellenführer und eine Woche später kommen zum Abschluss des Grunddurchgangs die Mozartstädterinnen. Dann entscheidet sich, wer dem VC Tirol im Viertelfinale gegenüber steht. Bis dahin gilt es konsequent und zielorientiert die Leistung zu steigern und Fehler auszumerzen.

Ein Auf und Ab.

Es sind schwierige Zeiten für die Damen der 1. Bundesliga, irgendwie ist die Nervosität ins Team eingezogen. Bereits beim Stadtderby zeigten einige Spielerinnen keine Nerven und so war es nicht der überlegene Sieg, sondern nur ein gewonnenes Spiel. Leider konnte das Derby auch das Selbstvertrauen nicht heben, so wurden plötzlich auch wieder die Eigenfehler am Sonntag gegen SG Prinz Brunnenbau Volleys in Perg spielbestimmend. Das Aufholen eines Punkterückstandes kostete sicher zusätzlich einiges an Substanz.
Am Sonntag kommt mit VBV Trofaiach/Eisenerz der Achtplatzierte nach Innsbruck ins Landessportcenter. Bis dahin wünschen wir dem Team, dass ihre Stärken wieder zurückkommen und sie ihr Publikum wieder mit viel Spaß und Spielwitz verzücken.

Auch die Girls vom VC Tirol1 u13w bekommen noch einiges an positivem Zuspruch, um in der Meisterschaft auf Medaillenkurs zu bleiben. Gegen das zweitplatzierte Team aus Kolsass/Weer ging der 3. Satz nach einem 1:1 knapp mit 18:16 verloren, und für das 2er Team heisst es weiterkämpfen, der erste Sieg kommt bestimmt.

Die Vorfreude steigt!

Am Samstag steigt in der Innsbrucker USI Halle das 50. Stadtderby zwischen der TI-Fun-Box-Volley und der VC Tirol Bundesliga-Mannschaft. Um 20 Uhr wird das Team vom neuen Trainerduo Michael Jensen und Christopher Staal den Stadtrivalen fordern. Das letzte Spiel ging mit 3:0 an die Gelb-Blauen vom VCT.

Aktuell stehen die TI-Damen am 9. Tabellenplatz, im Gegensatz zum VC Tirol, der seinem Play-off-Platz schon zum Greifen nahe ist. Der angestrebte vierte Tabellenplatz ist nur fünf Zähler entfernt, bei einem Spiel weniger als die vor dem VC Tirol liegenden Klagenfurterinnen.

Dass das VC Tirol-Team die Unterstützung von den Zuschauerrängen erkennen kann, laden wir alle VCT-Fans ein, sich mit gelbem T-Shirt, Schal, Fahne oder Sonstigem zu erkennen zu geben. Beim 50. Startderby soll die USI-Halle in gelb-blau erstrahlen!

Weiter geht es mit dem Bundesliga-Team schon am  Sonntag  um 14 Uhr in Oberösterreich gegen SG Prinz Brunnenbau Volley Perg/Schwertberg.

Klassenerhalt und oberes Play-off erreicht, sowie viele Siege.

Die Spielerinnen des VC Tirol konnten mit einem Sieg ihren Klassenerhalt in der Damen Landesliga A feiern. Somit stehen die Damen unter den sechs besten Teams in Tirol und der Aufstieg von der Liga B hat sich bewährt.

Die ersten Spiele vom Team VC Tirol 2 u15w im unteren Play-off steigerten das Selbstvertrauen der jungen Girls. Mit zwei gewonnenen Spielen konnten sich die Mädchen erstmals in dieser Saison in die Gewinnliste eintragen.

Das obere Play-off erreichten die u12w Minis von VC Tirol1. Mit zwei Siegen erreichte das Team in Kufstein den zweiten Platz in der Gruppe A und möchte sich am Ende der Saison eine Medaille abholen. Tolle Anfeuerung erhielt in der Innsbrucker Fritz-Priorschule das Team VC Tirol2 u12w. Leider stand noch kein Satzgewinn am Spielbericht, doch die Betreuerin Elena Schletterer vom u17 Team freute sich mit den Mädchen über spektakuläre Ballwechsel mit den Gegnern.