Jubelstimmung in Trofaiach.

Es war nicht nur der Sieg im steirischen Trofaiach nach dem AVL Bundesligaspiel, nein auch der Anruf von Trainerin Michaela Achammer und Betreuerin Claudia Prantl über die gewonnenen Spiele der Superminis in der Tiroler u11w Meisterschaft. Überglücklich, dass ihre Girls der zweier Mannschaft das Spiel gegen VC St.Johann gewonnen und das gegen St. Johann 2 erst im 3. Satz verloren hatten, zeigte sich Obfrau Therese Achammer auf der Heimfahrt aus der Steiermark. Auch die Mädchen von VC Tirol 1 machten ihren Auftritt am ersten Meisterschaftstag in dieser Saison sehr gut. Je ein 2:0 Gewinn gegen TI bzw. VC St. Johann und ein 1:2 gegen das Team aus Inzing machen aktuell Platz zwei in der Tabelle.

Beim Spiel der Bundesliga-Mannschaft konnten die Gastgeberinnen den ersten Satz nach einer beherzten Aufholjagd gewinnen. Nach einer kurzen Ansprache von  wirkte das Team konzentrierter und spielte einen Satz nach dem anderen souverän zum 1:3 Sieg des VC Tirol. In der Tabelle sind die VCT Damen aus Innsbruck mit 14 Punkten am 5.Platz hinter Linz (15 Punkte), Klagenfurt mit 16 und Graz mit 17 Punkten. An der Tabellenspitze liegt die SG NÖ Sokol/Post mit 18 Punkten. Da ist noch mit einer spannenden Meisterschaft zu rechnen.

„Knapp vorbei …

… ist auch daneben.“: so kann man den Auftritt des VC Tirol HALI-Cup Teams kurz beschreiben. Mit einem 2:3 kämpfte die neu zusammengestellte Mannschaft des Trainerduos Dietmar Gassler und Harald Rumesch gegen das USI Damenteam bereits auf hohem Niveau. Besonders die Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen wird sich in der Landesliga noch positiv auswirken. So klappt das Zusammenspiel zwischen Aufspielerin Lea Penz mit den Angreiferinnen Stefanie Jenewein, Laura Fischer, Marijana Stojanovic und Sophie Küng bereits ganz gut, und die Neue kommt auch schon wieder in Fahrt. Die Neue ist Ines Martic, sie spielte bereits im VC Tirol Bundesliga- und dem österr. Nationalteam. Einmal Volleyball, immer Volleyball und auch ein Timeout gehört dazu. Besonders auffällig ist, dass Ines Linkshänderin ist und so kann sie das Team auf der rechten Seite gut unterstützen. Einen wichtigen Posten hat Libera Dara Shetty in der Defensive und den macht sie richtig gut. Mit den Reservespielerinnen wird das Team noch kompakter und sicher auch siegreicher.

Ein Großaufgebot in Tirol.

Dem VC Tirol steht ein kurzweiliges Wochenende bevor.

Bereits am Freitag beginnen die VC Tirol Damen mit dem ersten Spiel im HALI CUP Tirol in der Innsbrucker USI-Halle. Ein Pflichttermin für das Landesligateam, das heuer in die Liga A aufgestiegen ist.

Am Samstag starten die Superminis (u11w) in ihre neue Saison in St. Johann. Für einige ist es der Beginn einer sportliche Karriere, vielleicht bis zur Bundesliga.

Apropos Bundesliga: Die ist am Samstag im steirischen Trofaiach im Einsatz.

Der Sonntag wird besonders heiß, denn in zwei Ligen wird mit vier Teams gespielt.

Die Mädchen der beiden u13w Mannschaften sind in Hofgarten bzw. in der Sporthalle der VS Kolsass beim Volleyballspielen. Dort steht die zweite Ligarunde am Programm.

Auch die Jugend muss sich in dieser Runde trennen. VC Tirol1 u17w serviert den Volleyball in der VS Kirchdorf im Unterland, während sich das 2er Team in die gegengesetzte Richtung, nach Inzing begibt.

Die Spielorte und die genauen Spielzeiten sind auf der TVV-Seite (Termine/Spiele) und auf der VC-Tirol Facebookseite zu finden.

Dem Mädchen wünschen wir viel Erfolg und für die Mamas und Papas ein Danke fürs Hin- und Zurückbringen.

VC Tirol1 u15w auf der Siegerstrasse.

Zwei Spiele und keinen Satz abgegeben, das ist die erfreuliche Bilanz nach dem ersten Spieltag in der TVV u15w Meisterschaft. Gegen den VC Mils und die SU inzingvolley hatten sich die Mädchen mit Disziplin konsequent zum Sieg gespielt. Das VCT 2er Team startet erst am 26.11. in die neue Saison.

Bereits am Samstag hatten die u12wTeams ihren Saisonauftakt in Innsbruck bzw. in Volders. VCT1 musste im ersten Match gegen Inzing, dem letztjährigen u11 Meister, eine Niederlage einstecken. Doch gegen Kolsass/Weer und St. Johann setzten sich die VC Tirol Minis mit 2:0 durch. Hingegen waren die Kleinen, gerade erst u11w Spielerinnen, mit dem Aufnehmen von Spielzügen noch gefordert und können bei ihren Spielen nur an Erfahrung gewinnen. Aber mit viel Fleiß beim Training wird sich auch für dieses Team der Erfolg einstellen.

3:0 Sieg im Stadtderby.

Einen wichtigen Sieg errang das AVL Damen Bundesligateam von VC Tirol-Trainer Michael Jensen am Sonntagabend im Landessportcenter Tirol.
In der ausverkauften Halle spielte seine Mannschaft hochkonzentriert und mit großer Leidenschaft, dass dem Trainer von TI- Fun-box -Volley kein adäquates Mittel einfiel, die Angriffe der gelb-blauen Übermacht entgegenzustellen.
Bereits zu Beginn des ersten Satzes konnten die VCT Damen einen 6-Punktevorsprung herausspielen, um dann taktisch klug und mit viel Disziplin in der Verteidigung und dem Angriff den Satzgewinn zu erreichen. Auch in den folgenden Sätzen gelang es der TI-Mannschaft nicht, den Gastgeberinnen die erhofften „Punktegeschenke“ zu entlocken. Am Ende konnte das VC Tirol-Team im Landessportcenter einen 25:12; 25:17; und 25:15 Derbysieg mit selbstgebackenen Kuchen feiern.
Nora Janka von der TI und Aufspielerin Elina Domnidou wurden von den Trainern zu den wertvollsten Spielerinnen des Tages gewählt und mit einem Obstkorb von Obst/Gemüse Stauder, der das Ehrenservice durchführte, beschenkt.
In der AVL-Damen Bundesliga konnte sich der VC Tirol nun mit einem Punkt Unterschied an den vierten Tabellenplatz heranschieben.

Das Stadtderby steht am Programm!

Das erste AVL Damen Volleyball Bundesliga-Match VC Tirol gegen TI-Funbox-Volley dieser Saison geht am Sonntag, um 18Uhr im Landessportcenter Tirol über die Bühne. Mit einem konzentrieren Spiel ist für den VCT ein Sieg machbar, haben die Damen um Mittelbockspielerin Jennifer Tait bereits zwei Siege und acht Punkte am Konto. Auch gegen die Spitzenteams aus Wien und Klagenfurt konnten je ein Punkt vom Auswärtsspiel mitgenommen werden. Hat Stadtrivale TI noch keinen Sieg in der Bundesliga zu verbuchen, sind sie jedoch im Cup erst in der vierten Runde ausgeschieden, und somit nicht zu unterschätzen. Das VC Tirol Team ist top motiviert, und will seinem Publikum ein tolles Match zeigen.

Am Samstag starten die u12w Spiele der Tiroler Meisterschaft in der Innsbrucker Fritz Priorschule, bzw. in Volders in diese Saison.

Wenige Stunden vor dem Bundesligaspiel beginnt auch die u15w Meisterschaft 2017/18 für das VCT1er Team in Mils bei Hall.

Da im Radio und Fernsehen Regen und Kälte angekündigt wurden, ist mit heißen Spielen in den Hallen zu rechnen.
Die VC Tirol Teams freuen sich auf viele Zuschauer.

Zwei Teams an der TVV Spitze.

Das VC Tirol1 u13w und das VC Tirol1 u17w  Team zieren die Tabellenspitze der Tiroler Nachwuchsmeisterschaften.

Drei u17w Jugendteams führen mit je acht Punkten und dem Satzverhältnis von 8:0 die Liga an, nur bei den Ballpunkten haben die gelb-blauen VCT Girls die Nase vorn. Mit vier Punkte vor TI 1 und 20 Punkte vor den Milserinnen steht die Mannschaft von Obfrau Therese Achammer ganz vorne an der Tabelle.

Auch an der u13w Spitze sind die VC Tirol Midis ohne Satzverlust zu finden. Mit den sieben Teams werden auch in diese Meisterschaft noch spannende Spiele am Programm stehen.

Apropos „Spannend“, auch die AVL-Bundesligamannschaft machten das Match in Wien gegen die SG NÖ Sokol Post spannend, und mussten sich erst im fünften Satz geschlagen geben. Aber für das kommende Stadtderby möchte die VCT Damen einen vollen Erfolg einfahren, so wie beim Spiel gegen die SG Prinz Brunnenbau Volleys aus Perg.

Wichtige Spiele stehen bevor.

Das Spiel am letzten Samstag gegen die SG Kelag Wildcats Klagenfurt brachten leider nur einen Punkt. Trotz starkem Beginn und dem Gewinn der ersten beiden Sätze konnte das Team nicht an seine Leistung anknüpfen. „Es ist wichtig, enge Spiele zu gewinnen, anstatt sie zu verlieren und die Gegner dürfen sich nicht auf unser Spiel einstellen können“ so Trainer Michael Jensen nach dem ersten Auswärtsspiel.

Am 1. November geht die Liga in ihre vierte Runde. Mit der SG Prinz Brunnenbau Volleys kommt der Tabellenvierte um 16 Uhr ins Landessportcenter Tirol, der gegen Salzburg und Trofaiach voll punkten konnte. „Wir werden auch die Spielweise der Oberösterreicherinnen genau analysieren, um die richtige Taktik zu finden und wieder einen Erfolg zu erzielen“ meint das Team übereinstimmend.

Weiter geht es am Samstag, den 4.11. in Wien, beim amtierenden Meister und Zweiten der Tabelle – SG VB NÖ Sokol Post. Um 19 Uhr steigt das Match in der SH Fünfhaus und auch hier möchte die Mannschaft eine tolle Leistung abliefern.

Beide Spiele werden als Livescore auf der ÖVV-Seite und als Livestream auf der VC Tirol Facebookseite übertragen.

Eine Runde durch halb Österreich!

Die Damen des VC Tirol spielen dieses Wochenende in Kärnten und der Steiermark.
Am Samstag startet das Team wieder mit zwei Ford Tourneo Castom vom Autopark Innsbruck zum ersten Auswärtsspiel der AVL Bundesliga nach Klagenfurt. Da wartet die neuformierte SG Kelag Klagenfurt, die Kärntnerinnen stehen am 3.Tabellenplatz und haben bisher beide Spiele gegen Graz und Salzburg gewonnen. Doch die VC Tirol Damenmannschaft möchte diesmal dem Team von Klagenfurt Trainer Helmut Voggenberger keine Geschenke und viele Punkte fürs eigene Konto machen.
Am Sonntag geht die Reise weiter nach Graz. Das zweite Cup-Match wird wieder mit den heimischen Playerinnen gespielt, auch hier sind die Steirerinnen Favoriten. Mit der Aufspielerin Julia Triendl kommt wieder eines der größten Talente des VC Tirol zum Einsatz. Leider fehlt die junge Mittelblockerin Sabrina Zigler verletzungsbedingt.
Selbstverständlich berichten der VC Tirol und der ÖVV ganz aktuell über die Spielstände und via Livestream auf Facebook. Einfach den Link auf der Seite neben diesem Beitrag anklicken und mitfiebern!
Viel Spaß und Daumen drücken!
Dem Team wünschen wir viel Erfolg!

VC Tirol feiert am Wochenende

Die 1.Damen Bundesliga feiert am 2.Spieltag den ersten unumstritten Sieg gegen den TSV Sparkasse Hartberg. Ein kleiner Wermutstropfen sind die Satzergebnissen (25:19, 25:19, 25:10), auch wenn sich die Mannschaft immer einen Vorsprung erarbeitet hatte, wurden wieder viele Punkte in den ersten beiden Sätzen verschenkt. Zur Spielerin das Tages wurde Libera Anna-Lisa Nosko gewählt.

Bereits am Samstag absolvierte die Landesliga A ihren Saisonstart mit den Matches gegen den VC St. Johann und der TU Schwaz. Gegen das Team aus St. Johann konnte sich die VC Tirol-Mannschaft nicht durchsetzen und musste alle drei Sätze abgeben. Besonders Spannend wurde es im 2. Spiel. Die Damen aus der Silberstadt forderten das Heimteam über fünf Sätze nahezu alles ab und mussten sich schlussendlich doch geschlagen geben. Der VC Tirol steht nunmehr mit 2 Punkten am 4. Tabellenplatz.

Der dritte Schauplatz war am Sonntag die NMS Olympisches Dorf. Die u17w Meisterschaft begann mit dem Sieg über die TI2  von VCT1 und einem Satzgewinn des jungen 2er Teams.

Gratulation den Siegerteams!