An der Tabellenspitze….

…. stehen nach diesem Wochenende die VC Tirol 1er Teams u11w und u15w. Bereits am Samstag gewannen die u11 Superminis in der Innsbrucker Fritz-Priorschule gegen die Girls aus St. Johann und von VC Tirol2 ihre Spiele und am Sonntag feierte das u15w Team zwei Siege gegen TI1 und SU inzingvolley in der USI Halle.

Das Play-off erreicht!

Das erste Ziel der Bundesligamannschaft, das Erreichen des Play-offs, ist mit dem 3:0 Sieg gegen VBV Trofaiach/Eisenerz geschafft.Das letzte Spiel konnte Kapitänin Ozana Nikolic und ihr Team sehr überzeugend beginnen. Mit einem 25:15 und 25:21 gingen die ersten beiden Sätze klar an die Heimmannschaft. Aber im dritten Satz kämpften die stark ersatzgeschwächten Steirerinnen aufopfernd und bestraften jeden noch so kleinen Fehler der Tirolerinnen mit einem Punktegewinn. Erst zur Mitte des Satzes stabilisierte sich das Team von Trainer Michael Jensen und gewann das Spiel.

Mit 29 Punkten steht nun der Play-off-Einzug fest, da das Team aus Salzburg bei zwei ausstehenden Spielen (max. 6 Punkte) sieben Punkte hinter dem VC Tirol rangiert. Am 6. Platz steht die Mannschaft aus Perg und möchte eventuell am Tiroler Team vorbei, um sich eine bessere Ausgangslage zu schaffen.

Das Bundesligateam hat noch drei schwere Spiele zu bestreiten, das erste kommt bereits am Mittwoch, 31.1.2018 die SG VB NÖ Sokol/Post. Weiter geht die Reise am Samstag nach Graz zum Tabellenführer und eine Woche später kommen zum Abschluss des Grunddurchgangs die Mozartstädterinnen. Dann entscheidet sich, wer dem VC Tirol im Viertelfinale gegenüber steht. Bis dahin gilt es konsequent und zielorientiert die Leistung zu steigern und Fehler auszumerzen.

Ein Auf und Ab.

Es sind schwierige Zeiten für die Damen der 1. Bundesliga, irgendwie ist die Nervosität ins Team eingezogen. Bereits beim Stadtderby zeigten einige Spielerinnen keine Nerven und so war es nicht der überlegene Sieg, sondern nur ein gewonnenes Spiel. Leider konnte das Derby auch das Selbstvertrauen nicht heben, so wurden plötzlich auch wieder die Eigenfehler am Sonntag gegen SG Prinz Brunnenbau Volleys in Perg spielbestimmend. Das Aufholen eines Punkterückstandes kostete sicher zusätzlich einiges an Substanz.
Am Sonntag kommt mit VBV Trofaiach/Eisenerz der Achtplatzierte nach Innsbruck ins Landessportcenter. Bis dahin wünschen wir dem Team, dass ihre Stärken wieder zurückkommen und sie ihr Publikum wieder mit viel Spaß und Spielwitz verzücken.

Auch die Girls vom VC Tirol1 u13w bekommen noch einiges an positivem Zuspruch, um in der Meisterschaft auf Medaillenkurs zu bleiben. Gegen das zweitplatzierte Team aus Kolsass/Weer ging der 3. Satz nach einem 1:1 knapp mit 18:16 verloren, und für das 2er Team heisst es weiterkämpfen, der erste Sieg kommt bestimmt.

Die Vorfreude steigt!

Am Samstag steigt in der Innsbrucker USI Halle das 50. Stadtderby zwischen der TI-Fun-Box-Volley und der VC Tirol Bundesliga-Mannschaft. Um 20 Uhr wird das Team vom neuen Trainerduo Michael Jensen und Christopher Staal den Stadtrivalen fordern. Das letzte Spiel ging mit 3:0 an die Gelb-Blauen vom VCT.

Aktuell stehen die TI-Damen am 9. Tabellenplatz, im Gegensatz zum VC Tirol, der seinem Play-off-Platz schon zum Greifen nahe ist. Der angestrebte vierte Tabellenplatz ist nur fünf Zähler entfernt, bei einem Spiel weniger als die vor dem VC Tirol liegenden Klagenfurterinnen.

Dass das VC Tirol-Team die Unterstützung von den Zuschauerrängen erkennen kann, laden wir alle VCT-Fans ein, sich mit gelbem T-Shirt, Schal, Fahne oder Sonstigem zu erkennen zu geben. Beim 50. Startderby soll die USI-Halle in gelb-blau erstrahlen!

Weiter geht es mit dem Bundesliga-Team schon am  Sonntag  um 14 Uhr in Oberösterreich gegen SG Prinz Brunnenbau Volley Perg/Schwertberg.

Klassenerhalt und oberes Play-off erreicht, sowie viele Siege.

Die Spielerinnen des VC Tirol konnten mit einem Sieg ihren Klassenerhalt in der Damen Landesliga A feiern. Somit stehen die Damen unter den sechs besten Teams in Tirol und der Aufstieg von der Liga B hat sich bewährt.

Die ersten Spiele vom Team VC Tirol 2 u15w im unteren Play-off steigerten das Selbstvertrauen der jungen Girls. Mit zwei gewonnenen Spielen konnten sich die Mädchen erstmals in dieser Saison in die Gewinnliste eintragen.

Das obere Play-off erreichten die u12w Minis von VC Tirol1. Mit zwei Siegen erreichte das Team in Kufstein den zweiten Platz in der Gruppe A und möchte sich am Ende der Saison eine Medaille abholen. Tolle Anfeuerung erhielt in der Innsbrucker Fritz-Priorschule das Team VC Tirol2 u12w. Leider stand noch kein Satzgewinn am Spielbericht, doch die Betreuerin Elena Schletterer vom u17 Team freute sich mit den Mädchen über spektakuläre Ballwechsel mit den Gegnern.

In Tirol gehen die TVV-Meisterschaften weiter.

Nach der Winterpause starten wieder die TVV-Meisterschaftsspiele, und die Damen der Landesliga A beginnen bereits am Donnerstag Abend in der HS Zirl gegen Inzing. Am Samstag trifft das DLLA-Team in Schwaz auf Weer/Kolsass und die TI-Volley.

Die VCT Minis der u12w Meisterschaft spielen ihre letzte Serie des Grunddurchgangs in Kufstein, bzw. in Innsbruck. Für das 1er Team geht es um einen Platz im oberen Play-off.

Mehr Erfolg als im Grunddurchgang erhoffen sich die Girls von VC Tirol2 u15w im unteren Play-off am Sonntag in Innsbruck, mit etwas Glück und viel Kampfgeist ist der eine oder andere Satzgewinn sicher erreichbar.

Genaue Beginnzeiten aller Spiele auf der TVV Web-Seite oder auf unserer Facebook-Seite.

Kurze Weihnachtsferien und alle Jahre wieder.

Nur eine Woche gönnten sich die Damen der Bundesliga und Trainer Michael Jensen Weihnachtsferien, ehe es am 2. Januar wieder zum Training in die Halle ging. Mit ein bis zwei Trainingseinheiten täglich begann die Vorbereitung für die weiteren Spiele der AVL Bundesliga.

Auch Obfrau Therese Achammer lud die Nachwuchsspielerinnen von u15 bis u19 zum Training in die Leitgebhalle . Die Höhepunkte der Woche waren die Trainingsspiele von den u17 Girls und dem Landesliga Team gegen USA BIP-NYB aus Amerika.

Alle Jahre wieder kommt dieses Team auf ihrer Promotionreise durch Europa in Tirol vorbei und trifft sich mit dem VC Tirol.

Vertragsunterzeichnung beim VC Tirol.

Als Obfrau des VC Tirol bin ich, Therese Achammer stolz, dass es dem Verein gelungen ist, Michael Jensen für weitere Jahre als Head Coach und Trainer der 1. BL zu verpflichten.

Michael leistet tolle Arbeit mit dem Team und führt behutsam die jungen Spielerinnen an das Niveau der 1. BL heran. Unermüdlich kümmert er sich zusätzlich um die jüngeren Talente des Vereins und möchte auch diese bis in die 1. BL führen.
Diese neuen Impulse, Ideen und Volleyball Enthusiasmus, die vom Trainer Jensen ausgehen, beflügeln den ganzen Verein, noch mehr für die Jugend und  den Volleyballsport zu leisten.

Michael, wir sind stolz, dich in unserer Mitte zu haben!

Das Interview mit Michael Jensen:

– you came to VCT at the start of this season and now after 4 months you have agreed to a 2 year extension. What are your thoughts.?

“It didn’t take much time of being here and feeling the energy and heart that is in this club, before I knew I would want to be here longer than just one season if I was offered the opportunity. I love the nature and landscape in Innsbruck, and even though it is hard being away from family and friends, i am working with my passion and with people I can share that with.”

– it has been a good season so far for VCT and the team is still in the contention for a top spot this year, how do you see the rest of this year going.?

“First of all we have gotten the results we have because of the players. The girls all work very hard and they have taken in the coaching. I believe we can go as far as our work ethics takes us. Our talent and top level is good enough to win it all, but the road to reaching that level is not without obstacles, and we as a young group need learn how to handle those. The other teams in the league are also very good and clearly we have still a way to go before we can consider ourselves among the top, but I have a ton of faith in this year’s team.”

– What were your reasoning for committing your near future to VCT.?

“As I said I love working with the people who runs the club. I like that there is always a sense of urgency to perform well and work hard, but at the same time there is a tremendous amount of support from the board, the parents and players. I have certain goals with coaching and being in VCT helps me reach those goals. I am developing and learning new things from experienced minds in the club, and I am given the opportunity to develop some extremely talented players, and that makes everything more fun.”

– Do you have something you would like to add.?

“I just would like to say thank you to Therese Achammer and the entire board for giving me the opportunity here. I will continue to work my hardest to reach the goals we set together. I am so grateful for this opportunity.”

Das Bundesligateam feiert Weihnachten.

Nach einem durchwachsenen Monatsbeginn mit zwei Punkten in zwei Spielen, holen sich die VC Tirol Damen das Maximum in der AVL Damen Bundesliga von Klagenfurt und Hartberg.

Ein besonders spannendes Spiel erlebten die Zuschauer am Samstag im Landessportcenter Tirol. Zweimal starteten die Kärntnerinnen mit einem Vorsprung von bis zu sieben Punkten in die Sätze eins und zwei, bevor Ozana, Jennifer und Co eine Aufholjagd starteten und sie mit 25:22 und 25:22 gewinnen konnten. Im dritten Satz konnte das Heimteam eine erspielte Führung gut verwandeln und so den erhofften Erfolg (25:18) feiern. Doch für eine ausgelassene Feier fehlte die Zeit, denn es wartete bereits die Fahrt Richtung Oberösterreich.

Dort übernachtete das Team, um am Sonntag pünktlich in Hartberg das zweite Geschenk abzuholen. Nur kurz konnten sich die Steirerinnen über kleine Zwischenerfolge freuen, ehe das Team von Michael Jensen auch das letzte Match in diesem Jahr erfolgreich beenden konnte. Sechs Punkte in einer Woche vor Weihnachten ist ein besonderes Weihnachtsgeschenk der Mannschaft an den Verein und seine Fans.

Besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in ein neues und erfolgreiches Jahr 2018 wünschen die Spielerinnen und der Betreuerstab.

Die letzten Spiele des Jahres.

Am Wochenende stehen noch zwei AVL Bundesliga-Spiele am Programm. Gestartet wird am Samstag um 18.00 Uhr im Landessportcenter Tirol gegen SG Kelag Klagenfurt, die mit einem Spiel mehr, aktuell am zweiten Tabellenplatz stehen. Die Kärntnerinnen konnten im ersten Match einen knappen 3:2 Sieg erreichen, nun möchten Ozana, Jennifer und Co das Ergebnis umdrehen. Im Anschluss warten bereits die Fahrzeuge, um das Team nach Hartberg zum Sonntagsspiel zu bringen. Beim TSV Sparkasse Hartberg wird nichts anderes als ein Sieg erwartet, um nicht den Anschluss zur Spitze zu verlieren.

Am Samstag ist für die Superminis u11w der zweite Spieltag in Inzing, dafür wünschen wir ihnen einfach Selbstvertrauen, um das Nervenflattern hintanzuhalten.

Das VC Tirol2 u17w Team beginnt seine Play-Off-Spiele in St. Johann. Um zwölf und um zwei Uhr nachmittags halten wir ihnen die Daumen!

Den Abschluss für 2017 macht die VC Tirol DCUP Mannschaft am Montag, 18.12. um 20.15 in der Leitgebhalle.
Mit vielen spannenden Spielen ist zu rechnen und die Damen und Mädchen freuen sich über viele Zuschauer.