Start in die Landesliga A

Erstmals seit 2011 startet wieder ein Team des VC Tirol in der Landesliga A. Nach dem Meistertitel 2016/17 in der Landesliga B, beginnt nun die neue Mannschaft, verstärkt durch viele Spielerinnen, einige trainierten zuletzt mit der 1.Bundesligamannschaft.

Das Trainerteam Dietmar Gassler und Harald Rumesch übernahmen diese Aufgabe mit viel Freude, da sie die meisten Spielerinnen aus ihrer Nachwuchszeit kennen und dass die Begeisterung für den Volleyballsports anhält.

Mit dem amtierenden Meister der Liga A dem VC St. Johann i. Tirol kommt es am Samstag um 16.00 Uhr in der Sport-Mittelschule Hötting/West schon zum Spitzenspiel. Auch das zweite Spiel um 18.00 Uhr gegen die TU Schwaz wird nichts an Spannung vermissen lassen.
Das Team hofft auf viel Unterstützung auf den Zuschauerrängen, um sich in der Tabelle eine gute Ausgangslage für die Saison zu schaffen.

Eigentlich war es ein gutes Wochenende.

Das Bundesligaergebnis vom letzten Samstag spiegelt eigentlich nicht ganz die Leistung der VC Tirol-Damen wieder. Dass die Verteidigung von Libera Anna-Lisa Nosko und die Angriffe von Ozana Nikolic eine Klasse für sich sind bezeugte auch der Trainer vom ASKÖ Linz/Steg. Auch die Blockleistungen von Jennifer Tait und Sabrina Haller waren sehenswert, doch leider sind viele Punkte als Eigenfehler den Oberösterreicherinnen als Gastgeschenke unterbreitet worden. Das werde man nicht als Dauerlösung anstreben.
Auch die Tiroler u19w Meisterschaft startete am Sonntag mit einem Geschenk für die SG Mils/Inzing. Trotz lautstarker Unterstützung der vielen VCT-Fans und toller Ballwechsel verspielte das Team einen komfortablen Vorsprung im vierten Satz.
Sicher fehlte an beiden Spieltage Nadia Brindlinger als Punktelieferantin, doch auch Nadia kommt wieder!
Nun wird für die nächsten Matches analysiert und reagiert, damit die Punkte beim VC Tirol bleiben.
Auch die Landesliga hofft am Samstag, wie auch die u17w und die Bundesliga am Sonntag auf viele Zuschauer und auf Siege um in der Tabelle nach vorne zu kommen.

Rasanter Start in die neue Volleyball-Saison des VC Tirol!

Eine Woche nach dem Sieg im österr. Volleyball-Cup gegen den UVV Seekirchen beginnen auch die AVL Damen Volleyball Bundesliga, die Spiele der Tiroler Landesliga und des TVV Nachwuchs.
In der AVL Bundesliga beginnt das erste Spiel gegen ASKÖ Linz/Steg am Samstag 7.Oktober um 18.00 Uhr im Landessportcenter Tirol. Und eine Woche später trifft das Team am Sonntag 15.10.2017 (13:00 Uhr) wieder zu Hause auf den TSV Sparkasse Hartberg. Das dritte AVL-Match ist das erste Auswärtsspiel am 21. Oktober, und es geht zur neuegegründeten SG KELAG Kärnten.

Doch anstatt zurück nach Innsbruck zu fahren, steigt Tags darauf in der Steiermark das österr. Volleyball-Cup Achtelfinale gegen UVC Holding Graz.

Das Damen-Landesliga A Team hat am 14.10.2017 um 16:00 und 18:00 Uhr in Innsbruck Hötting/West ihre Premiere. Mit dem VC St. Johann ist auch der amtierenden Meister zu Gast.

Das u19w Team beginnt ihre Meisterschaft am 8.Oktober um 15.00 bzw. 17:00 Uhr in Mils gegen TI2 und Inzing/Mils.

Fast zeitgleich mit der Bundesliga startet am 15.Oktober um 10:00 Uhr die u17w Jugend Meisterschaft in der NMS Olympisches Dorf. Wieder ist die TI2 der erste Gegener der VC Tirol Mädchen.

Viel Erfolg und eine verletzungsfreie Saison wünscht euch der VC Tirol!

Österr. Volleyball Cup und die jungen Wilden!

Der Start in die neue Saison ist für den VC Tirol geglückt. Am Samstag, 30.9.2017 reiste das zwölfköpfige Team von Trainer Michael Jensen nach Seekirchen ins Salzburger Land, für das erste Pflichtspiel der Saison.

In der Startaufstellung standen mit Kapitänin Patricia Maros, Aufspielerin Julia Triendl, Libera Anna-Lisa Nosko  auch noch Sabrina Haller, Michaela Hollaus und Sabrina Zigler.

Die Spielerinnen vom UVV Seekirchen hielten zu Beginn der ersten beiden Sätze sehr beherzt mit, bis je eine Punkteserie der Tirolerinnen die Satzgewinne mit 18:25 beendeten.
Im dritten Satz konnte kein größerer Punkteabstand  der VC Tirol-Damen erarbeitet, und der erste Satz- und Matchball nicht verwertet werden. So gewannen die Gastgeberinnen mit 26:24 zur Freude ihrer Fans diesen Satz.
Besonders Stark eröffnete der VC Tirol Satz Nummer 4, mit einer Serie von sieben Punkten, Hannah Köchl bewies ihre Stärken am Service und im Spielfeld. Auch Aufspielerin Julia Triendl verteilte die Bälle geschickt, dass Patricia Maros mit perfekten Angriffen die Bälle im gegnerischen Feld platzieren konnte. Die Vierte der blau-gelben jungen Wilden war die vierzehnjährige Sabrina „Sabi“ Zigler. Sie punktete mit einigen Blocks und Angriffen in der Mitte. Auch das Selbstbewusstsein der Spielerinnen Sabrina Haller, Michaela Hollaus und Lisa Schwaiger stieg von Punkt zu Punkt. Mit Libera Anna-Lisa Nosko hat der VCT sicher eine der besten Defensivspielerinnen Österreichs, mit viel Übersicht im Spiel. Mit dabei waren noch Daniela Racic, Marijana Stojanovic und  Julia Waldner, sowie Nadia Brindlinger die sich für die nächsten Spiele schonen musste.
Ja, geendet hat der Satz mit 7:25 und mit dem 1:3  Erfolg in dieser neuen Saison, auch ganz zur Freude von Obfrau Therese Achammer, die via Live-Video über die VC Tirol-Facebookseite das Spiel mitverfolgte.
Am 22.10. geht es weiter im ÖVV Cup, aber bereits am Samstag, den 7.10.2017 beginnt um 18:00 Uhr  im Innsbrucker Landessportcenter Tirol die AVL Damen-Volleyballbundesliga mit dem Spiel gegen ASKÖ Linz/Steg.

Ozana Nikolic ist die neue Kapitänin!

Die bildhübsche Kroatin Ozana Nikolic hat nicht nur beim Bundesligateam, sondern auch bei den Nachwuchsspielerinnen und dem ganzen Verein die Herzen erobert. Ihre freundliche Art den Mitspielerinnen gegenüber, ihr Können und ihr Ehrgeiz auf dem Spielfeld zeichnen sie als Führungsspielerin besonders aus.

Wir wünschen der neuen Kapitänin und ihrem Team, das am 7. Oktober 2017 um 18:00 Uhr im Landessportcenter Tirol, in der Innsbrucker Olympiastrasse, in die neue Saison startet, viel Erfolg und dem Publikum spannende Spiele!

„Stolz auf das Team!“

Das VC Tirol Bundesligateam war zum internationalen Turnier in Carcare (Italien) eingeladen, um sich mit sieben hochklassigen Teams aus Italien, der Schweiz und aus Slowenien zu messen.

Mit dem ersten Spieltag konnte die Mannschaft von Trainer Michael Jensen sehr gut zufrieden sein. Dass das Team kämpfen kann, bewiesen die Sätze in den Spielen, die mit 34:32, bzw 30:28 gewonnen wurden. Es wurde zwar das erste Match 1:2 verloren, doch die Werteren mit 3:0 gewonnen.

Als Gruppenzweiter mussten am zweiten Tag die Erwartungen jedoch zurückgeschraubt werden, denn da kam die Müdigkeit und so musste die Mannschaft immer einem Punktevorsprung der Gegner hinterherlaufen. Gleiches Bild im zweiten Spiel, doch da konnte noch der zweite Satz gewonnen werden. Im letzten Spiel setzte der Trainer viele heimische Nachwuchsspielerinnen ein, um auch für den bevorstehenden österreichischen Cup gerüstet zu sein. Dieses Spiel konnte wieder gewonnen werden.

„Ich bin sehr stolz auf die Mädchen für ihre Bemühungen an diesem Wochenende und wir müssen in großen Momente stärker sein, um das Beste zu bringen, wenn es am meisten zählt.“ so der Trainer Michael Jensen nach dem Turnier.

„Grazie e arrivederci“ für das tolle Turnier nach Italien!

Erste Bewährungsprobe für das neue Team!

Vom 1. bis 3. September war das Bundesligateam beim RSR Walfer in Luxemburg. Nach der zehnstündigen Anreise, (Stau in Deutschland) war bereits am Samstag volles Programm. Ab 10 Uhr startete alle zwei Stunden ein Match mit dem Modus: zwei Sätze, wer als erster 25 Ballpunkte hat, ist Satzsieger.

Das Team von Trainer Michael Jensen startete fulminant ins Turnier. 25:16 als ersten Satzsieger und mit einem 24:25 gegen den SC Thimister aus Belgien war Ozana Nikolic jedoch nicht ganz zufrieden. Im Game 2, gegen das Heimteam RSR Walferdange fast das gleiche Bild, 1:1 in Sätzen, ersten gewonnen, zweiten knapp abgegeben. Erst im dritten Spiel mit den Aufspielerinnen Elina Damnidou bzw. Julia Triendl  kam ein voller Erfolg, -:18 und -:16 gegen den VC Steinfort (Lux). Der ASVB Yutz-Thionville (Fr) war auch mit 25:16 und 25:22 den Tirolerinnen unterlegen. Der TV Waldgirmes (De) hatte bis zum Match gegen den VC Tirol am Sonntag früh erst einen Satz abgegeben, und war auch der zwischenzeitliche Tabellenführer. Doch mit einem guten Spiel setzte sich der VC Tirol mit einem 2:0 an die Spitze.

Im Semifinale standen sich am Sonntag um 12 Uhr der VC Tirol und Tchalou Volley (Be) gegenüber. Es war das beste Match des Wochenende, so der Trainer und der erste Satz ging mit 25:16 an die VCT-Damen und beim Spielstand von  25:24 im zwei Satz, verlangten die Gegner und die Schiedsrichter einen 2-Punktevorsprung und eventuell einen dritten Satz. Leider endete der zweite Satz 25:27 und der dritte Satz 13:15. Das Veranstalter-Team entschuldigte im Anschluss bei der Mannschaft für die falsche Entscheidung.

Im kleinen Finale durften auch die Jüngsten Turnierluft schnuppern und mussten erkennen, dass noch viel zu Lernen ist. Und so konnten die Gastgeber des RSR Walferdange den dritten Platz für sich entscheiden.

Dennoch lobte der Trainer auch die Spielerinnen Nadia Brindlinger, Sabrina Haller, Hannah Köchl, Patricia Mars, Lisa Schwaiger, Jennifer Tait und Sabrina Zigler für die erbrachte Leistung und den tollen Teamspirit! Auch ein Danke an den mitgereisten Betreuerstab blieb nicht aus.

 

 

Trainingslager 2017

Eine Woche war der VC Tirol nun mit 30 Spielerinnen im Bundessport- und Freizeitzentrum Hintermoos/Maria Alm stationiert.

13 Bundesliga- und 17 Nachwuchsspielerinnen trainierten unter der Anleitung von Obfrau Therese Achammer und Bundesligatrainer Michael Jensen mehrmals am Tag in verschiedenen Trainingseinheiten. Ball-, Koordinations- und Kraftübungen standen ebenso am Programm, wie Teambildung und der Spaß am Pool oder das gemeinsame Spiel von Groß und Klein.

Am Ende freute sich Trainer Michael Jensen über das tolle WIR-Gefühl im Team und auf die kommenden Turniere beim RSR Walfer/Luxemburg und beim Pallavolo Carcare/Italien. Für die Saison 2017/18 verspricht der Trainer interessante Spiele mit seinem starken VC Tirol Team.

Therese Achammer ist erleichtert, dass diese Woche unfall- und verletzungsfrei über die Bühne ging und auch der Nachwuchs des VC Tirol sichtliche Fortschritte gemacht hat.

Am 30. September 2017 startet der VC Tirol mit dem Österreichischem Volleyball-Cup in Seekirchen ins neue Volleyballjahr und am 7. Oktober 2017 gegen ASKÖ Linz/Steg zuhause in die neue AVL-Bundesliga Saison.

 

Eiszeit beim VC Tirol!

Für fleißiges Trainieren über das ganze Jahr hinweg, spendierte Obfrau Therese Achammer den Kids der u11 und der Koordination am letzten Trainingstag für diese Saison ein erfrischendes Eis.
Viel Spaß und Erholung in den Sommerferien wünscht euch der VC Tirol